Du möchtest für dein Zuhause etwas Besonderes?

 

Hey, ich bin Kerstin Volkmann

meine Leidenschaft ist das Nähen von Quilts und diversen Heimtextilien. Ich liebe und genieße es kreativ zu sein und mit natürlichen Textilien zu Arbeiten.  Niemals hätte ich gedacht, dass mich dieses Hobby so gefangen nimmt.

Es hat wirklich Suchtpotenzial.

…. und was soll ich Euch sagen, alles begann mit dieser Pandemie die niemand wollte.
Zu dieser Zeit fing ich an Gesichtsmasken aus Baumwollstoff zu nähen und verkaufte diese.
Einen Teil des Erlöses spendete ich für einen guten Zweck. Denn die Mitglieder unserer Kirchengemeinde sammelten Geld für die Restaurierung unserer Dorfkirche. Inzwischen sind die Restaurierungarbeiten fast abgeschlossen.

Die Pandemie ist vorbei aber der Spaß am Nähen ist geblieben.

 

IMG_3891

 

Wenn ich in meinem Atelier bin, dann ist alles um mich herum weit weg. Dann kann ich Ich sein.

Ich bin ein pragmatischer und aufgeräumter Mensch, alles muss Korrekt sein und Qualität haben.

Deshalb nähe ich wohl auch Sachen, die einen praktischen Nutzen haben und somit nicht in den Mülleimer landen. Unter anderem fertige ich gerne Quilts aus Fat Quarter Bundles oder Jelly Rolls. Diese kannst du gut zum Einkuscheln im Winter verwenden oder als Babyunterlage.

über mich-19
über mich
über mich

Auch Topflappen oder Ofenhandschuhe aus Baumwoll-oder Leinenstoff findest du in meinem Quiltshop. Diese werden nach Kundenwusch mit Namen oder einen Spruch mit meiner Stickmaschine bestickt. Das sind praktische und zugleich persönliche Geschenke für deine Liebsten.

Bis heute gehört Sport zu meiner zweiten Leidenschaft. Dazu zählt Pilates und Rad fahren. Im vergangenem Jahr sind mein Mann und ich den kompletten Oder-Neiße-Radweg gefahren. Es war herrlich. Das Wetter war top, die Landschaft hat uns begeistert und was dazu kam, er war nicht so stark frequentiert. Wir fahren allerdings noch mit einem normalen Fahrrad… 🙂 Außerdem achte ich seit einigen Jahren auf die Gesunde Ernährung. Meine Ernährungsberaterin Kerstin Bollman gibt mir dazu viele Ratschläge.

Was bedeutet der Name *wollemutz*?

Das ist einfach zu erklären. -*wolle* steht für mein Kosename, ja und *mutz* kommt von Klein-Mutz. Das ist ein kleiner Ort im schönen Land Brandenburg, wo ich mit meiner Familie seit über 30 Jahren lebe. Außerdem steht der Name *wollemutz* für individuell und handgefertigte Artikel abseits der Massenware.

Sowohl bei den Stoffen als auch beim Nähgarn achte ich auf gute Eigenschaften. Dadurch erreiche ich im Endprodukt eine sehr hohe Qualität, was die Lebensdauer meiner Produkte verlängert.

Eure Kerstin von *wollemutz*

Patchwork – Was heißt das eigentlich ?

Patchwork heißt übersetzt: to patch, also Flicken

Beim Patchwork werden kleine oder größere Stücke aus Filz, Leder, Pelz, Gewebe aus Seide, Leinen, Baumwolle u. a. zu einer größeren Fläche aneinander oder aufeinander zusammengenäht.

Technik des Patchworks

Die Technik des Patchworks ist bereits in früher Zeit im Orient und in Zentralasien belegt. Das älteste bekannte Stück ist ein Bahrtuch, das 1000 v. Chr. in Ägypten gefertigt wurde. Danach hatten englische Frauen und amerikanische Siedlerinnen einen großen Anteil an der Weiterentwicklung des Patchworks bis hin zum Quilt.

Patchwork Block

Wenn man mehrere einzelne Teile zuschneidet und diese zu einem Muster zusammenfügt, dann nennt man das Patchwork Block. So ein Block kann aber auch aus nur einem einzigen Stoff bestehen. Viele Blöcke aneinander gefügt ergeben ein Patchwork- bzw. Quilttop.

Quilt heißt übersetzt Steppdecke

Ein Quilt besteht aus einem Quilttop (das gepatcht sein kann oder aus einem einzelnen Stoff besteht), aus einem Vlies und einem Rückseitenstoff. Diese drei Lagen werden mit der Nähmaschine oder per Hand gequiltet, also gesteppt.